Bei der Erhitzung wird die äußere Samenfeuchtigkeit schnell reduziert (der stärkereiche Außenteil vom Mais enthält normalerweise mehr Wasser als der proteinreiche Mittelteil, d.h. „der Embryo oder der Keim“). Dieser Übergang verursacht eine Inversion vom gelösten Wasserprozentsatz und der Temperatur zwischen dem äußeren und dem inneren Samenteil und löst mechanische und biochemische Spannungen aus, die unvermeidliche Mikrobrüche und Spalte sowie die Abtrennung der Stärke vom Keim hervorrufen.

Das ANTISHOCK  -System wurde realisiert, um ausgezeichnete Trocknungsresultate zu garantieren.

Durch dieses Betriebssystem (Mischung warmer Luft am Ende der Trocknung mit frischer Kühlluft) wird das Getreide die Raumtemperatur allmählich, d.h. ohne bedeutende Temperaturwechsel, erreichen.

 

error: Content is protected !!